Nachhaltigkeit – Geschichte und Ziele

„Wir können die erste Generation sein, der es gelingt, die Armut zu beseitigen, ebenso wie wir die letzte sein könnten, die die Chance hat, unseren Planeten zu retten.“

Ban-Ki Moon, UN-Generalsekretär (2007-2016)

Kurz & knackig: Die Geschichte der Nachhaltigkeit

Zahl 1713

Der Begriff Nachhaltigkeit wurde im Jahr 1713 vom sächsischen Oberberghauptmann Hans Carl von Carlowitz eingeführt. Nachhaltigkeit war damals ein rein forstwirtschaftliches Prinzip zur Holznutzung, das die natürliche Regenerationsfähigkeit des Waldes berücksichtigt – man sollte also nicht mehr Bäume fällen, als im gleichen Zeitraum nachwachsen können.

Zahl 1987

Die im Rahmen der globalen umweltpolitischen Debatte seit dem Zweiten Weltkrieg eingesetzte Weltkommission für Umwelt und Entwicklung der Vereinten Nationen (Brundtland-Kommission) dehnte die ursprüngliche Idee auf alle gesellschaftlichen Bereiche aus. Nach dem Brundtland-Bericht (1987) bedeutet Nachhaltigkeit, „die Bedürfnisse der Gegenwart zu erfüllen, ohne die Fähigkeit künftiger Generationen zur Befriedigung ihrer eigenen Bedürfnisse zu gefährden“.

Zahl 1998

Die Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages „Schutz des Menschen und der Umwelt“ (1992-1998) ergänzte den Nachhaltigkeitsbegriff um drei Dimensionen – oft auch als Säulen bezeichnet: Ökologie, Ökonomie und Soziales. Ökologisch nachhaltig ist demnach eine Lebensweise, die nur so viele natürliche Ressourcen verbraucht, wie sich im gleichen Zeitraum regenerieren können. Ökonomisch nachhaltig ist demnach eine Wirtschaftsweise, die dauerhaft aufrechterhalten werden kann. Sozial nachhaltig ist eine Gesellschaft dann, wenn Chancengleichheit aller gesellschaftlichen Gruppen besteht und Konflikte auf friedlichem Wege ausgetragen werden.  

Zahl 2012

Auf der Konferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung im Jahr 2012 beschlossen die UN-Mitgliedsstaaten die Entwicklung weltweit geltender konkreter Ziele für mehr Nachhaltigkeit. Diese sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs) sind in der Agenda 2030  der Vereinten Nationen festgeschrieben und gelten seit 2016. Mit der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie wurden die Nachhaltigkeitsziele in ein nationales Konzept für Deutschland überführt.

Eine Welt, eine Vision: Die Agenda 2030

Vision der Agenda 2030 ist es, wirtschaftlichen Fortschritt auf der ganzen Welt in Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Tragfähigkeit der Erde zu bringen.

Die Agenda 2030 wurde unter weltweiter Beteiligung der Zivilgesellschaft entwickelt, im September 2015 von allen Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen verabschiedet, und gilt für jedes Land der Erde.

Ihre 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) berücksichtigen alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Ökonomie, Ökologie und Soziales. Fünf Kernbotschaften sind ihnen vorangestellt: die Würde des Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, den Planeten zu schützen, Wohlstand für alle zu fördern, Frieden zu fördern und globale Partnerschaften aufzubauen.

15

Jahre

193

Länder

17 Nachhaltige Ziele

Nachhaltige Ziele

Um die ehrgeizigen Ziele der Agenda 2030 zu erreichen, ist jeder gefragt, Staaten, Organisationen, aber auch jede und jeder Einzelne.

Wir von S³ sind überzeugt, dass der Wissenschaft eine besondere Rolle bei der Umsetzung der Agenda 2030 zukommt. Denn Wissenschaft kann uns zum einen dabei helfen, die Ursachen für manche Fehlentwicklungen der Vergangenheit zu verstehen und zum anderen die so dringend gebrauchten tragfähigen Empfehlungen für die Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft geben.

17 Ziele für mehr Nachhaltigkeit: Die Sustainable Development Goals

Kernstück der Agenda 2030 ist ein Katalog mit 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs), die alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Ökonomie, Ökologie und Soziales – gleichermaßen berücksichtigen.

Wir von S³ fördern Projekte, die mindestens eins der Nachhaltigkeitsziele adressieren.

Die 17 Sustainable Development Goals im Überblick

Sustainable Development Goal 1 Sustainable Development Goal 1

Armut in jeder Form und überall beenden

UN Nachhaltigkeitsziel 3; SDG 3; Gesundheit und Wohlergehen UN Nachhaltigkeitsziel 3; SDG 3; Gesundheit und Wohlergehen

Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern

UN Nachhaltigkeitsziel 5; SDG 5; Geschlechtergleichheit UN Nachhaltigkeitsziel 5; SDG 5; Geschlechtergleichheit

Geschlechtergerechtigkeit und Selbstbestimmung für alle Frauen und Mädchen erreichen

UN Nachhaltigkeitsziel 7; SDG 7; Bezahlbare und sauberer Energie UN Nachhaltigkeitsziel 7; SDG 7; Bezahlbare und sauberer Energie

Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und zeitgemäßer Energie für alle sichern

UN Nachhaltigkeitsziel 9; SDG 9; Industrie, Innovation und Infrastuktur UN Nachhaltigkeitsziel 9; SDG 9; Industrie, Innovation und Infrastuktur

Eine belastbare Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen

UN Nachhaltigkeitsziel 11; SDG 11; Nachhaltige Städte und Gemeinden UN Nachhaltigkeitsziel 11; SDG 11; Nachhaltige Städte und Gemeinden

Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig machen

UN Nachhaltigkeitsziel 13; SDG 13; Massnahmen zum Klimaschutz UN Nachhaltigkeitsziel 13; SDG 13; Massnahmen zum Klimaschutz

Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen

UN Nachhaltigkeitsziel 15; SDG 15 UN Nachhaltigkeitsziel 15; SDG 15

Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodenverschlechterung stoppen und umkehren und den Biodiversitätsverlust stoppen

UN Nachhaltigkeitsziel 17-SDG 17 UN Nachhaltigkeitsziel 17-SDG 17

Umsetzungsmittel stärken und die globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung wiederbeleben

UN Nachhaltigkeitsziel 2; SDG 2; Kein Hunger UN Nachhaltigkeitsziel 2; SDG 2; Kein Hunger

Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern

UN Nachhaltigkeitsziel 4; SDG 4; Hochwertige Bildung UN Nachhaltigkeitsziel 4; SDG 4; Hochwertige Bildung

Inklusive, gerechte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten des lebenslangen Lernens für alle fördern

UN Nachhaltigkeitsziel 6; SDG 6; Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen UN Nachhaltigkeitsziel 6; SDG 6; Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen

Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten

UN Nachhaltigkeitsziel 8; SDG 8; Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum UN Nachhaltigkeitsziel 8; SDG 8; Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Dauerhaftes, inklusives und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern

UN Nachhaltigkeitsziel 10; SDG 10; Weniger Ungleichheiten UN Nachhaltigkeitsziel 10; SDG 10; Weniger Ungleichheiten

Ungleichheit innerhalb von und zwischen Staaten verringern

UN Nachhaltigkeitsziel 12; SDG 12; Nachhaltiger Konsum und Produktion UN Nachhaltigkeitsziel 12; SDG 12; Nachhaltiger Konsum und Produktion

Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen

UN Nachhaltigkeitsziel 14; SDG 14; Leben unter Wasser UN Nachhaltigkeitsziel 14; SDG 14; Leben unter Wasser

Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen

UN Nachhaltigkeitsziel 16; SDG 16 UN Nachhaltigkeitsziel 16; SDG 16

Friedliche und inklusive Gesellschaften im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und effektive, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen